4.5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Wertung 4.50 (1 Wertung)

Es gibt kaum etwas, dass Eltern unangenehmer empfinden als Kopfläuse, die Kinder aus Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergarten oder Schule mitbringen. Sie sind zwar lästig, jedoch sonst vollkommen harmlos, da sie keine Krankheiten übertragen. Sie sind auch kein Zeichen für mangelnde Hygiene!

Nach dem Infektionsschutzgesetz sind Eltern dazu verpflichtet, die Gemeinschaftseinrichtung vom Kopflausbefall in Kenntnis zu setzen. Nach erfolgreicher Behandlung können betroffene Kinder wieder in den Kindergarten oder die Schule gehen. Bei Läusen handelt es sich um 1-4 Millimeter große Insekten, die ausschließlich auf dem Kopf des Menschen leben. Sie benötigen die Wärme des Kopfes und alle 2-3 Stunden eine Blutmahlzeit. Bis sie durch Juckreiz wahrgenommen werden oder sichtbar sind vergehen oft mehrere Wochen. Leichter erkennbar sind die Eier der Läuse, die Nissen genannt werden. Im gescheitelten Haar sind sie gut erkennbar, da sie hellbraun sind und am Haar anhaften. Übertragen werden Läuse überall dort, wo Kinder die Köpfe „zusammenstecken“ wie beim Spielen oder Lernen. Eine Übertragung durch Bettwäsche, Sofas, Kuscheltiere oder Haustiere ist so gut wie unmöglich. Hier können Läuse durch die fehlenden Mahlzeiten nicht überleben. Sofern sie bei Ihrem Kind lebende Läuse oder Eier finden, sollten Sie ein effektives und gut verträgliches Mittel zur Behandlung verwenden. Im Handel gibt es verschiedene Produkte, die auf Basis von Insektiziden wie z.B. Pyrethrum oder Permethin oder auch physikalisch durch Ersticken (mit Dimeticon) die Läuse und Ihre Eier abtöten.

Zu beachten sind hier bestimmte Einwirkzeiten sowie mehrfache Anwendung. Nachteilig ist, dass chemische Mittel je nach Wirkstoff die Gefahr von Hautreizungen mit sich bringen. Die physikalisch wirksamen wie Dimeticon sind leicht entflammbar, so dass schone ein heißer Fön eine Gefahr darstellen kann. Neu auf dem Markt ist ein Shampoo, dass nur einmal angewendet wird und eine Einwirkzeit von 10 Minuten benötigt. Danach wird das Haar sorgfältig ausgespült. Es enthält das Extrakt aus den Samen des Neembaums und legt sich wie ein Film über die Läuse und Nissen. Dieser natürliche Wirkstoff enthält Substanzen, die die Atemöffnungen der Läuse blockieren und somit die Läuse zum Absterben bringen. Die Nissen trocknen durch den Filmüberzug aus und sterben ebenfalls ab. Mit dem Nissenkamm können abgetötete Läuse und Nissen entfernt werden. Diese Verfahren ist nicht nur effektiv, sondern vor allem durch die schnelle Anwendung auch Nerven schonend!





Auszeichnung

kundenspiegel 2018 kl

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

Jetzt anmelden!

Notdienstsuche

Ort oder PLZ:
Apotheken Logo Apotheke Grünes Kreuz