5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Wertung 5.00 (2 Wertungen)

Das Glückshormon Serotonin Seelisches Wohlbefinden, ein ausgeglichener Schlaf-Wach-Rhythmus, eine normale Verdauung sind wichtige Wirkungen des Neurotransmitters Serotonin. Auf Grund der positiven Auswirkungen auf unseren Körper wird Serotonin auch das „Glückshormon“ genannt...

In Zeiten von Stress, Hektik und Überforderung ist es besonders ratsam, unseren Körper vermehrt mit Nährstoffen zu versorgen, die die Bildung von Serotonin sicher stellen. Hierzu zählen B-Vitamine wie B12, B6, Folsäure sowie der Mineralstoff Magnesium und die Aminosäure L-Tryptophan. Dauerstress beeinflusst unsere Erholungsphasen und hat eine direkte Auswirkung auf unsere Hormonlage. Unser Körper reagiert darauf mit der Ausschüttung des Stresshormons Cortisol. Dadurch wird die Produktion des Glücksbotenstoffes Serotonin behindert. Dies beeinträchtigt unsere Stimmung: sie sinkt in den Keller. Ein dauerhafter Mangel an Serotonin kann sogar zu psychischen Erkrankungen wie Depressionen und Angststörungen führen. Die Folgen sind direkt spürbar: Erschöpfung, Schlafstörungen, Verdauungsprobleme, Infektanfälligkeit, Magenschleimhaut-Entzündung oder auch Fußpilzinfektionen. Neben einer individuellen Veranlagung können auch fehlendes Tageslicht, mangelnde Bewegung und eine einseitige und ungesunde Ernährung die Bildung von Serotonin negativ beeinflussen. Eine spezifische Zusammensetzung der Ernährung ist eine Voraussetzung, um glücklich zu sein. Doch diese sicher zu stellen gelingt in stressigen Zeiten kaum. Unterstützen Sie Ihren Körper mit einer Trinkkur, die die wichtigsten Bausteine für die Serotonin - Bildung enthält. Durchbrechen Sie den Teufelskreis und helfen Sie Ihrem „Glück“ und Ihrem Wohlbefinden auf die Sprünge! Ihre Sabine Vollwerth (Apothekerin)





Auszeichnung

kundenspiegel 2018 kl

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

Jetzt anmelden!

Notdienstsuche

Ort oder PLZ:
Apotheken Logo Apotheke Grünes Kreuz