4.6666666666667 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Wertung 4.67 (3 Wertungen)

nach Verletzungen, Operationen oder Bestrahlungen entstehen Narben, die nicht immer nur ein kosmetisches Problem sind, sondern auch oft zu einem sogenannten „Störfeld“ werden.

Im Bereich der Narbe ist das Gewebe schlecht durchblutet. Dies wirkt sich negativ auf die Nervenenden aus, die das betroffene Gebiet durchziehen. Die Störung der Reizweiterleitung wirkt auf das Rückenmark, wo die Nerven ihren Ursprung finden und somit mit auf Organe, die über das Rückenmark mit dem entsprechenden Nerv verschaltet sind. Meist kommt es schon durch sehr verhärtetes Narbengewebe zu Reizungen der Nervenenden. Die Folgen können Schlafstörungen, Schmerzen, Organfunktionsstörungen und auch Blockaden der Wirbelsäule sein. Verletztes Gewebe verheilt in 3 Phasen. In der ersten Phase steht die Reinigung der Wunde im Vordergrund, in der es noch sehr leicht zu Entzündungen kommt, die dem behandelnden Arzt vorgestellt werden müssen. Die zweite sogenannte Granulationsphase wird von der Neubildung des Bindegewebes bestimmt.

 

Das neue Gewebe ist sehr empfindlich, neigt zur Reizungen und erscheint gerötet. Kalte Umschläge nach Kneipp oder das kurze Abbrausen mit kaltem Wasser unter der Dusche, helfen das gereizte Gewebe zu beruhigen. In dieser Phase haben sich Wund- und Heilsalben mit Veilchen bewährt oder auch die Bachblüten – Notfall Creme. Besonders die Veilchencreme nach einer Rezeptur von Hildegard von Bingen beruhigt das Gewebe und unterstützt die sehr feine Gewebeneubildung. In der dritten und letzten Phase der Verheilung nach ca. 4-5 Wochen bildet sich die eigentliche Narbe. Die Blutgefäße bilden sich zurück und die Narbe erscheint weiß. Die neuen Bindegewebsfasern sind nicht mehr so elastisch und neigen zu Verkürzungen. Manchmal kann der Körper die Neubildung des Gewebes nicht vollständig stoppen, so dass sich überschüssiges Narbengewebe als Wulst auf der Narbe zeigt. Hier empfiehlt es sich, den Bereich der Narbe einmal wöchentlich zu massieren. Dies funktioniert am besten mit einer Zahnbürste, die man mit kreisenden Bewegungen um die Narbe herum führt. Homöopathische Narbengele und vor allem bioelektrisch leitfähige Cremes, die Ionen der Mineralstoffe Kalium, Calcium und Natrium enthalten, verbessern nachhaltige die Durchblutung und beruhigen so die gereizten Nervenenden. 





Auszeichnung

kundenspiegel 2018 kl

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

Jetzt anmelden!

Notdienstsuche

Ort oder PLZ:
Apotheken Logo Apotheke Grünes Kreuz