5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Wertung 5.00 (1 Wertung)

Überfüllte Kinderarztpraxen, wenig schnelle Termine und lange Wartezeiten sind mittlerweile nicht nur im Winter keine Seltenheit mehr. Ausgelöst durch mehr Geburten und Zuwanderung aber auch durch immer weniger Kinderärzte, sind viele Praxen massiv überlastet. Dies führt zu weniger Zeit für die kleinen Patienten und zu viel Frust bei den Eltern.

Gerade junge Familien sind oftmals mit den Symptomen von Kinderkrankheiten wenig vertraut und ziehen in vielen Fällen das Internet zu rate. Hier wird die Verunsicherung nur noch größer, da keine Abgrenzung zwischen leichter Erkrankung und ernsthaften Symptome möglich ist. Das alte Wissen über Hausmittel und auch die Erfahrung der Großeltern fehlen heute mehr denn je. Ärzte dürfen nur noch verschreibungspflichtige Medikamente auf Rezepten verordnen und verlieren so immer mehr hilfreiche frei verkäufliche Medikamente aus den Augen. Ein Wegweisen kann hier nur eine gute Apotheke sein, die Beschwerden einschätzen kann und verträgliche naturheilkundliche Medikament auch für Säuglinge und Kleinkinder vorrätig hält. Hier kommen vor allem homöopathische Mittel in Frage. Diese gibt es für zahlreiche Beschwerden wir zum Beispiel Blähungen, Durchfall, Verstopfung, Erbrechen, Bauchschmerzen, fieberhafte Infekte, Husten, Schlafprobleme, Zahnungsbeschwerden, wunder Po, Schnupfen und vieles mehr. Die Auswahl der richtigen Mittel kann die Situation oftmals entschärfen und nicht selten so verbessern, dass ein Arztbesuch nur noch in Einzelfällen notwendig wird.

Sicher sollte der Arztbesuch bei Beschwerden, die sich nicht bessern, nicht lange aufgeschoben werden. Dennoch kann Naturheilkunde helfen, gerade am Wochenende, wenn Ärzte schlecht erreichbar sind, schon etwas zu unternehmen und Verbesserungen zu erzielen. Ein hartnäckiger Husten, der die ganze Familie nachts wach hält, kann auch mit einem Balsam aus ätherischen Ölen wie Thymian und Myrte schon bei Säuglingen beruhigt werden. Eine Auflage aus Bienenwachs gehört zu den alten Hausmitteln bei Husten. Aus der Pflanze Engelwurz verwendet man das ätherische Öl als Nasensalbe. Gegen Durchfälle auf Grund von Magenverstimmung hilft ein Pulver zum Trinken aus weißem Ton und pflanzlichen Zusätzen nicht nur bei Kindern schnell und effektiv. Der wunde Po, der häufig bei Zahnungsbeschwerden auftritt, kann mit Heilwolle als Windeleinlage und einer Salbe aus der Aromatherapie sehr schnell beruhigt werden.

Dies sind nur einige Beispiele, die zeigen, wie wichtig Naturheilkunde ist! Probieren Sie es aus, wir beraten Sie gerne!

Ihre

Sabine Vollwerth (Apothekerin)