5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Wertung 5.00 (1 Wertung)

sind feste, kristallartige Ablagerungen, die sich in der Gallenblase oder seltener auch im Gallengang bilden können. Sie entstehen, wenn die Mischung der Stoffe des Gallensaftes nicht mehr im richtigen Verhältnis zueinander stehen. Sie können eine Größe von wenigen Millimetern bis Zentimetern erreichen...

Obwohl in Deutschland ca. 15% der Frauen und 7,5% der Männer Gallensteine haben, bleibt die Erkrankung der Gallenwege in mehr als 66 Prozent der Fälle symptomfrei. Bereits vorhandene Gallensteine können jahrelang in den Gallenwegen liegen, ohne Beschwerden zu erzeugen. Die Gallenblase speichert die Gallenflüssigkeit, bis diese bei der Nahrungsaufnahme in den Zwölffingerdarm abgegeben wird. Geraten Gallensteine in Bewegung und Verstopfen den Ausgang der Gallenblase, kommt es zu starken krampfartigen Schmerzen im rechten Oberbauch. Weitere typische Symptome sind Verdauungsbeschwerden, Völlegefühl und Übelkeit. Die Symptome treten oft nach fettreichen Mahlzeiten, zum Teil aber auch unabhängig davon auf. Blockiert ein Stein den Gallengang komplett, kann eine Infektion und Entzündung des Gallengangs oder der Gallenblase auftreten (Cholezystitis = Gallenblasenentzündung). Zu den starken Schmerzen kommt dann auch Fieber. Diese Situation gehört genauso wie länger anhaltende Schmerzen immer in die Hand eines Arztes.


Das Entfernen der Gallenblase bei Beschwerden wird schulmedizinisch bevorzugt, um eine Entzündung oder auch den Rückstau des Gallensaftes in die Leber zu verhindern und eine Neubildung von Steinen zu vermeiden. Leider geht damit die Gallenblase mit Ihrer Reservoir-funktion verloren und unspezifische Verdauungsbeschwerden bleiben. Mit einer ausgewogenen Ernährung und bestimmten Nährstoffen kann man versuchen, vorhandene Gallensteine aufzulösen. Ein Großteil der Gallensteine besteht aus Cholesterin, welches mit Hilfe von Vitamin C, E und Glutathion in Gallensaft umgewandelt wird. Hochinteressant sind die Beobachtungen von Dr. med. Bodo Kuklinski, der allein schon mit 1 g Vitamin C morgens und abends eine Auflösung von Gallensteinen insbesondere bei Frauen beobachtet hat. Das Enzym, dass welches Cholesterin in Gallensäuren umwandelt ist von der Anwesenheit des Vitamin C maßgeblich abhängig. Aus diesem Grund können auch Diäten dazu beitragen, dass Gallensteine entstehen, da es unter Diät leicht zu Vitamin C und E Defiziten kommen kann.

Ihre

Sabine Vollwerth (Apothekerin)