5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Wertung 5.00 (1 Wertung)

sind häufig erste Anzeichen für eine gestörte Fettverdauung. Eine Erkrankung, von der viele Menschen betroffen sind.

Der Magen - Darm - Trakt, die Bauchspeicheldrüse und die Leber leisten täglich Schwerstarbeit, um die aufgenommenen Nährstoffe aus unserer Nahrung verwertbar zu machen. Beschwerden entstehen durch Störungen des fein abgestimmten Systems. Diese können Hektik, Stress, unausgewogene Ernährung sein, aber auch durch Medikamente hervorgerufen werden. Produziert die Leber nicht genug Gallensäuren, bleibt das durch die Nahrung aufgenommene Fett unverdaut im Magen - Darm -Trakt liegen.

 

Blähungen, Übelkeit, Magendruck sind die Folge. Hier finden Betroffene schnelle Hilfe mit Wirkstoffen aus der Natur. Sehr bewährt hat sich die Artischocke. Nicht nur frisch zubereitet als Gemüse, sondern auch in Kapselform mit konzentrierten Wirkstoffen hat sie gute Dienste geleistet.

Wiederentdeckt wurde bei diesen Beschwerden auch Curcuma longo. Diese Heilpflanze verbessert die Fettverdauung merklich. Gleichzeitig wird der Gallefluss erhöht und durch die entblähende Wirkung kann sich die gereizte Darmmuskulatur beruhigen. Nutzen Sie die Kraft der Pflanzen.