Kolumne

Die Kolumne von Apothekerin Sabine Vollwerth behandelt unterschiedliche gesundheitliche Themen.

Gesunde Schleimhäute

Mit dem Eintritt in die Wechseljahre beklagen viele Frauen trockene und gereizte Schleimhäute. Die Symptome gehen oft einher mit Scheiden-Infektionen durch Pilze und regelmäßig wiederkehrende Blasenentzündungen. Die Behandlung erfolgt meist mit Medikamenten, die gegen den entsprechenden Erreger wirken.

Beschwerden von Schulkindern

Nächste Woche beginnt für viele Kinder zum ersten Mal die Schule. Nicht selten lösen die vielen neuen Kinder und auch die/der Lehrer/in als neue Bezugsperson bei den Kleinen Spannungen im Unterbewusstsein aus.

Parodontose beginnt im Darm

Die Entzündung des Zahnfleisches durch aggressive Bakterien hat die Ausbildung von tiefen Zahntaschen zur Folge und führt durch zunehmenden Rückgang des Zahnfleisches zum Zahnverlust. Zahnbehandlungen wie die professionelle Zahnreinigung sind eine gute Möglichkeit, die Erkrankung aufzuhalten. Dennoch kommen die Symptome regelmäßig wieder.

Gestörte Atmung - Schnarchen

Rund 40 Prozent aller Menschen leiden an chronischem Schnarchen. Laut Wikipedia sind es mit zunehmenden Alter 60% Männer und 40% Frauen. Beim Schnarchen leiden immer zwei. Der Nichtschnarcher, der vom Lärm wach wird und keine Nacht richtig schlafen kann und der Schnarcher selbst, da seine Atmung beeinträchtigt wird.

Ätherische Öle - steigern Ihr Wohlbefinden!

Menschen pflegen sich schon seit jeher mit pflanzliche Extrakten, Balsamen und Ölen. Naturreine Pflanzenkräfte regen dabei die körpereigene Selbstheilung an und können die Gesundheit verbessern sowie das Wohlbefinden steigern. Ätherische Öle werden aus Bestandteilen von Pflanzen gewonnen und setzen sich aus einer Vielzahl verschiedener biochemischer Substanzen zusammen.

Die Ursache liegt oft im Darm

Viele Zusatzstoffe wie Farbstoffe, Geschmacksverstärker und Aromen machen moderne Nahrungsmittel oft biologisch minderwertig. Hinzu kommt, dass unsere heutigen Nahrungsmittel durch weite Transporte und Massenanbau kaum mehr hochwertige Nährstoffe enthalten.

Herzinfarkt und Schlaganfall-Risiko senken

Bisher galten als Risikofaktoren für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung Bluthochdruck, ein erhöhter Cholesterinspiegel, Rauchen und Übergewicht. Doch das sind nur die bekannten Faktoren. Neben diesen kommt vor allem ein erhöhter Homocystein-Spiegel als weiterer Risikofaktor für Veränderungen in unseren Gefäßen hinzu.

Arzneimittel-Sicherheit

Chronische Krankheiten werden in Deutschland oft mit verschiedenen Medikamenten gleichzeitig behandelt. So verwundert es nicht, wenn zum Beispiel bei einem Herzkreislauf-Patienten neben einem Betablocker, eine Entwässerungstablette, ein Blutverdünner und ein Cholesterinsenker verordnet werden. Kommen Unruhezustände oder Schlafstörungen hinzu können Schlafmittel oder Antidepressiva den Medikamentencocktail noch vergrößern. Problematisch wird es, wenn auf Grund von möglichen Arthrosebeschwerden noch Schmerzmittel und Säureblocker die Verordnung „bereichern“.

Multitalent Selen

Als Spurenelement ist Selen an wichtigen Abläufen in unserem Körper beteiligt. Es muss jeden Tag in ausreichender Menge zugeführt werden, da unser Körper es nicht selbst produzieren kann. Nennenswerte Mengen an Selen sind in Fleisch und Fisch enthalten. Besonders hohe Anteile finden sich in Innereien wie Leber oder Niere, deren Verzehr relativ umstritten ist. Pflanzliche Nahrung ist relativ selenarm, so dass Vegetarier meist nicht ausreichend versorgt sind.

Effektive Entgiftung mit basischer Hautpflege

In unserer heutigen Zeit muss der Körper mit vielen Säuren und Giften umgehen. Neutralisierte und im Körper abgelagerte Säuren werden in der Naturheilkunde als Schlacken bezeichnet. Oftmals wird durch unsere Ernährung mit Brot, Fleisch,Wurst, Käse, Quark ein zu hoher Anteil an Lebensmitteln täglich konsumiert, die im Körper Säuren entstehen lassen.

Arthrose durch Stress

Überlastungen, Nervosität, Reizbarkeit kennt heute fast jeder. Schnell kommen zu den seelischen Belastungen auch körperlichen Symptome hinzu. Herpesinfektionen, häufige Erkältungen, Magen-Darm-Entzündungen und auch Arthrose-Beschwerden sind Signale des Körpers nach länger anhaltenden Belastungssituationen. Der Teufelskreis beginnt, wenn die natürlichen Schlaf-Wach-Rhythmen beeinträchtigt werden. Die wichtige Erholungszeit in der Nacht wird massiv durch Ein- oder Durchschlafstörungen unterbrochen. Depressionen und Verstimmungen führen zu einer noch geringeren Stress-Toleranz bis irgendwann nur noch Erschöpfung bleibt.

Schilddrüsen-Störungen durch Stress

Sie hat die Form eines Schmetterlings und befindet sich dicht unterhalb des Kehlkopfs: Die Schilddrüse. Die lebenswichtigen Schilddrüsenhormone greifen in viele Stoffwechselvorgänge ein. Sie führen zu einer erhöhten Energiebereitstellung für Stoffwechselaktivitäten, beschleunigen die Herzfrequenz, erhöhen den Blutdruck und die Körpertemperatur.

Natürlicher Schutz gegen Erkältungen

Die nasskalte Jahreszeit mit wenig Licht erschwert unserem Immunsystem die Arbeit. Wir sind anfälliger für Erkältungen mit Husten, Schnupfen und Halsschmerzen. Ob in Bus oder Bahn, beim Arzt, Schule oder Kindergarten, dort, wo sich viele Menschen aufhalten, lauern Erkältungsviren überall. Die Angst vor der echten Virusgrippe wird alljährlich neu geschürt, so dass sich viele Menschen jedes Jahr erneut gegen Grippe impfen lassen.

Die Risiken der Pille

Arzneimittel, die weiterentwickelt werden, haben oftmals geringere Nebenwirkungen und wirken gezielter als ihre Vorgänger. Bei der „Antibaby“- Pille scheint dies nicht der Fall zu sein. Sicher haben sich die Dosierungen der Hormone seit der ersten Pille 1960 reduziert und die damit verbundenen Nebenwirkungen sind geringer geworden, aber das Risiko dieser Präparate ist für jede Frau immens.

Darmträgheit

Ein schlecht funktionierender Darm ist ein idealer Nährboden für viele Krankheiten. Unter Stuhlverstopfung leiden vor allem Menschen mit wenig Bewegung und falscher Ernährung, wodurch Wohlbefinden und Lebensqualität erheblich beeinflusst werden.

Apothekerin Sabine Vollwerth

Apothekerin Sabine Vollwerth

  • Inhaberin der Vollwerth-Apotheke in Siegen
  • Vorstandsmitglied Natur und Medizin
  • Spezialkenntnisse: Begleitung von Krebstherapien, Nahrungsergänzung zur Krankheitsvorbeugung, Wechseljahresbeschwerden
Image
Image

Meistgelesen

Neuste Kolumnen