Kolumne

Die Kolumne von Apothekerin Sabine Vollwerth behandelt unterschiedliche gesundheitliche Themen. Sie erscheint 14-tägig immer samstags im Siegerlandkurier.

Schon in 4000 Jahre alten Schriften ayurvedischer Heilkundiger wird der Darm als das Zentrum des Wohlbefindens beschrieben. Wenn die Verdauung gut funktioniert, fühlen wir uns rundherum wohl. Unser Darm steuert mit Milliarden von Mikroorganismen den Großteil aller Stoffwechselvorgänge in unserem Körper.

Herpes-Viren gehören zu den ältesten Viren der Welt. Viele Menschen tragen sie unbemerkt in sich. Aufgeweckt werden die Viren als Folge von Stress, einem schwachem Immunsystem, Erkältung oder Grippe, Erschöpfung, kaltem Wetter, zuviel Sonne oder auch einem Zahnarzt-Besuch.

Gelenkverschleiß ist nicht nur eine Frage des Alters. Bereits bei etwa jedem zweiten 35-Jährigen zeigen sich Abnutzungserscheinungen oder Schäden an den Gelenken, die sogar schon im Röntgenbild sichtbar sind. Ob nun durch bestimmte Sportarten wie Tennis oder Laufen, einen echten „Knochenjob“ (z. B. Handwerker, Gärtner) oder altersbedingte Abnutzung, die Folgen sind häufig schmerzhaft. Erste Zeichen sind das Knirschen im Gelenk, Anlaufschmerzen nach einer Ruhepause, Schmerzen bei längerem Laufen oder heftige Schmerzen beim Sport...

Die Wechseljahre stellen für Frauen einen natürlichen Übergang in eine neue Lebensphase dar. Geprägt ist die Zeit durch hormonelle Veränderungen, die oftmals das körperliche und seelische Gleichgewicht durcheinander bringen. Dabei leiden 8 von 10 Frauen unter Beschwerden wie Hitzewallungen, plötzlichen Schweißausbrüchen, Stimmungsschwankungen bis hin zu depressiven Verstimmungen, Ängstlichkeit und Schlafstörungen...

Kein anderes Thema wird soviel diskutiert wie „gesunde Ernährung“. Frisches Obst und Gemüse, Getreideprodukte, Fisch, Milchprodukte und dazu noch mindestens 2 Liter Wasser sind Anforderungen, die nicht jeder Tag für Tag erfüllen kann...

Medizinische Errungenschaften gibt es einige, dennoch sind immer noch viele Menschen von chronischen Krankheiten betroffen. Die Arztpraxen sind voll von Patienten mit Schlafstörungen, Migräne, Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes, Rheuma oder auch Krebs. Unser Gesundheitssystem unterstützt momentan nur die Behandlung der Symptome...

Unter „Tinnitus“ versteht man den Oberbegriff für alle Arten von Kopf- oder Ohrgeräuschen. Er tritt plötzlich auf und äußert sich mit einem Brummen, Piepen, Klingeln, Summen oder Rauschen. Bei einigen Betroffenen hört es sich an wie das Sirren einer Mücke, bei anderen wie das Rattern eines Zuges oder das Kreischen eines Zahnarztbohrers. Die Ohrgeräusche können gleichbleibend intensiv sein oder aber rhythmisch an- und abschwellen. Die Folgen sind Konzentrations- und Schlafstörungen, extreme Empfindlichkeit auf laute Geräusche, Angstzustände, Depressionen, innere Unruhe, Nervosität und Gereiztheit...

Warzen sind eine hartnäckige Viruserkrankung der Haut. Die gutartigen Hornhautwucherungen werden von verschiedenen Unterarten des Humanen Papilloma-Virus (HPV) hervorgerufen, die durch kleine Verletzungen in Risse der oberen Hautschichten gelangen. Vor allem Kinder und Jugendliche sind betroffen. Da es sich bei den meisten Warzen um eine Virusinfektion handelt, kann das eigene Immunsystem die Infektion bekämpfen, so dass die Warzen irgendwann auch von allein wieder verschwinden. Dennoch empfinden Betroffenen sie meist als sehr störend...

Er entsteht schleichend, ohne Schmerzen und schädigt Blutgefäße und das Herz. Einer der wichtigsten Risikofaktoren für Schlaganfall und Herzinfarkt ist der Bluthochdruck...

Das Gleichgewicht der Psyche Die Folgen akuter und und dauerhafter Stress-Einwirkung hat sicher jede/r schon einmal erlebt. Schlafstörungen, Unkonzentriertheit, Gereiztheit und Anfälligkeit für Infektionen beeinträchtigen unseren Körper und das seelische Wohlbefinden. Erholungsphasen wie Wochenenden oder Feiertage reichen nicht mehr aus, die notwendige Regeneration zu erlangen. Müdigkeit und Abgeschlagenheit zeigen das Energiedefizit unseres Körpers...

Die Überreaktion unseres Immunsystems auf normalerweise unbedenkliche Umweltstoffe (Allergene) wird als Allergie bezeichnet. Was in einem Körper zu Asthma führt, kann in einem anderen tränende Augen verursachen oder auch folgenlos bleiben. Im Laufe des Lebens kann eine Allergie plötzlich ausbrechen, sich verschlimmern oder auch verbessern und auch ganz zurückgehen.

Osteoporose ist eine Erkrankung des Skeletts, bei der die Masse und Dichte der Knochen abnimmt. In Deutschland sind schätzungsweise 6 bis 8 Millionen Menschen betroffen, von denen 80% Frauen sind. Die Erkrankung wird meist erst bemerkt, wenn der erste Knochen bricht.

Als körpereigenes Zellgift kann Homocystein in zu hohen Konzentrationen Nerven und Gefäße im Körper schädigen. Erhöhte Werte werden bei jedem zweiten über 50-Jährigen gemessen.

Der Begriff „Stoffwechsel“ bezeichnet alle Umwandlungsvorgänge von Stoffen in unserem Körper. Hierzu zählt auch, dass sich Organe und Zellen stets Entgiftungs- und Ausscheidungsfunktionen widmen müssen. Im Frühjahr haben viele Menschen den Wunsch nach Reinigung und Entschlackung.

Am 4. Februar ist Weltkrebstag. Dieser Tag wurde 2006 ins Leben gerufen, um über eine Krankheit zu informieren, die nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts mehr als 450.000 Menschen im Jahr betrifft.